Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:

Verwaltungsgemeinschaft Zellingen


Sie sind hier: Startseite » Leben in Zellingen » Energie - Wasser - Entsorgung » Wasserversorgung 

Wasserversorgung


Der Markt Zellingen versorgt Sie durch die Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH mit Trinkwasser. Das Wasser kommt momentan komplett aus den Tiefbrunnen des Zellinger Gesprings und wird vom Hochbehälter Zellingen aus verteilt.

Weitere Informationen zu Herkunft und Wasserqualität erhalten Sie auf folgenden Internetseiten:


Mitteilung der Härtebereiche des Trinkwassers

Gesetzliche Grundlagen:
Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung -TrinkwV 2001), sowie das Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz - WRMG) vom 29.04.2007. Darin wurden u. a. die Härtebereiche an europäische Standards angepasst und die Angabe Millimol Gesamthärte je Liter wird durch die Angabe Millimol Calciumcarbonat je Liter ersetzt. Die neuen Härtebereiche unterscheiden sich kaum von den bisherigen, nur werden die Bereiche 3 und 4 zum Härtebereich "hart" zusammengelegt und die Ziffern 1,2,3 und 4 werden durch die - bereits gebräuchlichen - Beschreibungen "weich", "mittel" und "hart" ersetzt.

Die neuen Härtebereiche sind wie folgt definiert:
Härtebereich  Millimol Calciumcarbonat je Liter °dH
weich weniger als 1,5 weniger als 8,4 °dH
mittel 1,5 bis 2,5 8,4 bis 14 °dH
hart mehr als 2,5 mehr als 14 °dH

Zellingen
Hochbehälter wird befüllt von der WTV (WVV) 25 hart
Duttenbrunn Zweckverband Urspringer Gruppe 22,2 hart
Retzbach FWM Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain 20 hart

Allgemeine Hinweise:
Alles abgegebene Trinkwasser entspricht uneingeschränkt der Trinkwasserverordnung. Besonders innerhalb der Hausinstallation kann das Trinkwasser aber negative Veränderungen erfahren. Beispielsweise können metallischen Leitungen und Armaturen Blei, Kupfer, Nickel, Cadmium, Eisen und andere Elemente an das Trinkwasser abgeben. Daher sollte Trinkwasser, das länger als vier Stunden in der Trinkwasser-Installation "stagniert" - also gestanden hat, grundsätzlich nicht zur Zubereitung von Speisen und Getränken genutzt werden. Auf jeden Fall ist solches Stagnationswasser zur Verwendung bei der Ernährung von Säuglingen ungeeignet. Das Wasser sollte zunächst einige Zeit laufen, ehe es als Lebensmittel verwendet wird. Wasserenthärtungsanlagen, Dosieranlagen zum Schutz der Rohre und Filter können bei unsachgemäßem Betrieb die Trinkwassergüte gefährden und sind daher von einem Fachmann regelmäßig zu warten. Werden die vorgenannten Empfehlungen beherzigt, erhalten Sie aus der Trinkwasserinstallation immer ein gesundheitlich, hygienisch und ästhetisch einwandfreies Trinkwasser.






Markt Zellingen
Würzburger Straße 26 | 97225 Zellingen | Tel.: 09364 8072-0 | post@vgem-zellingen.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung